News


Zitat: www.meinbezirk.at 26. September 2022, 13:46 Uhr

"Der gehobene medizinisch-technische Dienst ist die drittgrößte Säule des Gesundheitswesens und umfasst sieben Berufsfelder. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.meinbezirk.at 26. September 2022, 13:46 Uhr

Wien (OTS) - Ab dem Wintersemester 2023/24 bietet die FH Campus Wien das Bachelorstudium Ergotherapie zusätzlich berufsbegleitend an. Studierende schließen, gleich wie in der Vollzeit-Studienform, mit dem Bachelor of Science in Health Studies (BSc) inkl. Berufsqualifikation ab. Die Leitung beider Organisationsformen des Bachelorstudiums hat seit September Michaela Stoffer-Marx, PhD MSc LLM, inne.

Studium und (Teilzeit-)Berufstätigkeit vereinen

Die berufsbegleitende achtsemestrige Form umfasst die gleichen theoretischen und praktischen Lehrveranstaltungen sowie Praxislernphasen wie das sechssemestrige Vollzeit-Studium. Es ist organisatorisch und didaktisch so konzipiert, dass studieren mit einer Teilzeitberufstätigkeit oder Betreuungspflicht vereinbar gemacht werden soll. Innerhalb eines Semesters muss mit Präsenzphasen an der FH im Umfang von maximal zwei Blockwochen und mit bis zu zehn Kurzblöcken, in Präsenz und online, von Donnerstag bis Samstag gerechnet werden. Weitere Lernleistungen sind im Selbststudium zwischen den Blockzeiten zu absolvieren. Ein aufrechtes Arbeitsverhältnis ist für die Bewerbung bzw. Aufnahme keine Voraussetzung. Berufstätigen wird für das vierte Studienjahr eine Bildungskarenz empfohlen, da in diesen beiden Semestern ein Großteil der praktischen Ausbildung, welche gesamt 1125 Stunden umfasst, absolviert und die Bachelorarbeit verfasst wird.
zum berufsbegleitenden Bachelorstudium Ergotherapie

Klient*innen und ihre Handlungsfähigkeit im Mittelpunkt

Ob zu Hause, im Beruf, in der Schule oder in der Freizeit: Ergotherapeut*innen unterstützen Menschen in jeder Lebensphase, ihre Alltagsaktivitäten (wieder) möglichst selbstständig bewältigen zu können. Dazu entwickeln sie maßgeschneiderte Lösungen, indem sie mit ihren Klient*innen die beeinträchtigten Funktionen trainieren, mit Hilfsmitteln kompensieren oder an die Umwelt und den individuellen Bedarf anpassen. „Mit der berufsbegleitenden Studienform reagieren wir auf den steigenden Bedarf an Ergotherapeut*innen im Gesundheitswesen. ...
Quelle: OTS0017, 21. Sep. 2022, 08:07

Am 21. September ist Welt-Alzheimertag, um Bewusstsein für dementielle Erkrankungen zu schaffen und die Öffentlichkeit zu sensibilisieren.

Wien (OTS) - 20. September 2022: Mit Beginn einer dementiellen Erkrankung werden alltägliche Routinen, wie beispielsweise die Führung des Haushaltes, die persönliche Hygiene, der Umgang mit Geld, die Nutzung von öffentlichen Verkehrsmitteln, die Orientierung beim Einkaufen und die Kommunikation mit Familie und Bezugspersonen schwierig.

Ergotherapie bei dementiellen Erkrankungen. Ergotherapeut*innen erheben bei der Anamnese vorhandene Stärken und Ressourcen und formulieren individuelle Therapieziele. Sie knüpfen an persönliche Vorlieben und frühere Hobbies ihrer Patient*innen/Klient*innen an und unterstützen ihre Patient*innen/Klient*innen und deren Bezugspersonen dabei, eine neue Alltagstruktur zu entwickeln und umzusetzen. Im frühen Stadium der Erkrankung werden individuelle Strategien zur Alltagsbewältigung entwickelt und in den entsprechenden Alltagssituationen ausprobiert, adaptiert und eingeübt. Mit dem Fortschreiten der Erkrankung liegt der Fokus der ergotherapeutischen Intervention insbesondere auf dem Erhalt von alltäglichen Aktivitäten in den Bereichen Essen, Ankleiden, Körperpflege, Toilette, Fortbewegung, Erholung und Schlaf. Unabhängig von den einzelnen Symptomen steht in der Ergotherapie immer der Mensch in seiner individuellen Situation, mit seinen persönlichen Wünschen, Bedürfnissen und Handlungsrollen im Mittelpunkt.

Beratung der Bezugspersonen. Einen wichtigen Bestandteil der Ergotherapie stellt auch die Arbeit mit An- und Zugehörigen dar. Dazu gehören u.a. praktische Tipps zur Lösung von Alltagsproblemen, Hilfestellungen im Umgang mit den Angehörigen, Informationen zu den Auswirkungen der Erkrankung auf den Alltag und die Auswahl von geeigneten gemeinsamen Betätigungen. Darüber hinaus informieren Ergotherapeut*innen über eine Adaptierung des Wohnraums, insbesondere hinsichtlich Sicherheit, Orientierung und Sturzprävention. ...
Quelle: OTS0007, 20. Sep. 2022, 07:00

Wien (OTS) - (16. September 2022) Auf jeden Fall! Schon die Entwicklung der Ergotherapie, die eng mit der Medizingeschichte der Psychiatrie verbunden ist, zeigt den Zusammenhang zwischen seelischer Gesundheit und der ergotherapeutischen Betrachtungsweise. So liegen u.a. im „moral treatment“-Behandlungskonzept nach William Tuke im 18. Jahrhundert relevante Wurzeln der Ergotherapie.

Die Wirkung von bedeutungsvoller Betätigung

Klient*innenzentrierung, dass salutogenetische Gesundheitsparadigma und eine bio-psycho-soziale Betrachtungsweise sind wesentliche Aspekte in der ergotherapeutischen Grundhaltung. Auch das Wissen um die sozialen Determinanten von Gesundheit ist ein essentieller Aspekt der Ergotherapie. Aus dieser Grundhaltung resultiert die Überzeugung, dass psychische Gesundheit mehr bedeutet als „keine psychische Erkrankung“ zu haben. Der Wegfall von gewohnten Alltagsstrukturen, Handlungsrollen und bedeutungsvollen Betätigungen kann zu einer starken psychischen Belastung führen – wir alle haben im Jahr 2020 erfahren müssen, was es bedeutet, wenn der Alltag sich radikal ändert. Innerhalb weniger Tage wurde unser alltägliches Leben auf den Kopf gestellt und wir standen vor der großen Herausforderung, unsere Aufgaben, Pflichten und Bedürfnisse neu zu organisieren. Plötzlich sind viele unserer bedeutungsvollen Betätigungen und Routinen weggebrochen.

Die Ergotherapeutin Christina Wagner, MSc, vertritt Ergotherapie Austria als Mitglied im Beirat für Psychosoziale Gesundheit und beschreibt den Zusammenhang zwischen psychischer Gesundheit und Ergotherapie mit folgenden Worten: „Um sich gesund zu fühlen, zu bleiben und zu werden benötigen wir mehr als ein ausschließlich körperliches Wohlbefinden. Die Wechselwirkung zwischen Gesundheit, Teilhabe und Handlungsfähigkeit ist ein wesentliches Kernelement der Ergotherapie. Um meine Klient*innen in ihrer individuellen Handlungsfähigkeit und bei bedeutungsvollen Betätigungen zu unterstützen ist es zweitrangig, ...
Quelle: OTS0013, 16. Sep. 2022, 07:30

Zitat: www.tips.at 04.09.2022 20:05 Uhr

"[...] Seit 11. Jänner ordinieren hier drei Allgemeinmediziner mit ihrem Team aus unterschiedlichen Gesundheitsberufen unter einem Dach. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.tips.at 04.09.2022 20:05 Uhr

Zitat: www.meinbezirk.at 4. August 2022, 19:29 Uhr

"ALLENTSTEIG. Patienten in der Neurorehabilitation des Landesklinikums in Allentsteig können im Rahmen ihrer Therapiesitzungen künftig auf eine weitere Gerätschaft zurückgreifen [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: www.meinbezirk.at 4. August 2022, 19:29 Uhr

Wien (OTS) - Die Befähigung junger Menschen zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und ein chancengerechter Zugang zu Bildung und Erwerbstätigkeit ist von großer Bedeutung für Jugendliche, junge Erwachsene und unsere Gesellschaft. Um die strategische Bedeutung der Befähigung junger Menschen zu feiern und darauf aufmerksam zu machen, wie wichtig Bildung für die Teilnahme am Arbeitsmarkt und eine nachhaltige Entwicklung ist, wurde 2014 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen der „World Youth Day“ am 15. Juli eingeführt.

Ergotherapie für Jugendliche. Ergotherapie unterstützt Jugendliche ihren Alltag selbstständig und selbstbestimmt zu bewältigen und neue Kompetenzen zu erwerben, auch wenn die Aufgaben aufgrund von Entwicklungsverzögerungen und -störungen, Wahrnehmungsproblemen, angeborenen Behinderungen, Verhaltensauffälligkeiten und Lernstörungen, chronischen Erkrankungen, Amputationen, Verbrennungen, Verletzungen und Anpassungsproblemen herausfordernd sind. Das Ziel der Ergotherapie ist dabei die Teilhabe der Jugendlichen in allen Aspekten des Lebens, beispielsweise in der Familie, der Schule, der Ausbildung, dem Studium, dem Verein oder bei Freizeitaktivitäten mit Freund*innen zu ermöglichen und unterstützen.

Gemeinsames Ziel in der Ergotherapie. Ergotherapeut*innen erarbeiten im Sinne der Klient*innenzentrierung mit den Jugendlichen individuelle Betätigungswünsche, Handlungsrollen, Potentiale, Ressourcen und Herausforderungen im Alltag und definieren gemeinsam die betätigungsorientierten und bedeutungsvollen Ziele. Auch wenn der*die Jugendliche im Fokus der Ergotherapie steht, so werden die festgelegten Ziele und geplanten Maßnahmen gemeinsam mit Eltern bzw. Bezugspersonen besprochen, da ohne die Kooperation der Bezugspersonen die Ergotherapie nur bedingt wirksam ist - nur durch sie kann eine nachhaltige Übertragung der erarbeiteten Fertigkeiten und Fähigkeiten im individuellen (Familien-)Alltag gewährleistet werden. Durch diesen partnerschaftlichen ...
Quelle: OTS0009, 14. Juli 2022, 08:00

Zitat: kleinezeitung.at 08. Juli 2022, 12:15 Uhr

"Neue Kabeg-Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit psychosozialen oder sozialpsychiatrischen Problemen am Villacher Hans-Gasser-Platz vor der Fertigstellung. Weiteres Zentrum wird mit Jahresende in Klagenfurt eröffnet. [...]"

Den gesamten Artikel finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: kleinezeitung.at 08. Juli 2022, 12:15 Uhr

Menschen unterstützen und nicht strafen, gesetzliche Maßnahmen notwendig

Wien (OTS) - Laut OECD-Daten steigt die Häufigkeit von Adipositas in Österreich, aber auch weltweit, kontinuierlich an. Im Vergleich zu anderen Ländern liegt Österreich bei übergewichtigen Jugendlichen 2 % über dem OECD-Schnitt. In der wissenschaftlichen Diskussion ist klar, dass es gesetzliche Maßnahmen gäbe, die diesem Trend entgegenwirken. Besonders wirksam sind Public Health Maßnahmen wie die bessere Kennzeichnung von Lebensmitteln, Werbeeinschränkungen für ungesunde Lebensmittel und preispolitische Maßnahmen. Diese verhältnispräventiven Maßnahmen sind wirkungsvoll und unterstützen das gesunde Aufwachsen von allen Jugendlichen. Kombiniert dazu sollen Menschen mit Übergewicht oder Adipositas bei Lebensstiländerungen unterstützt werden.

ÖGK-ArbeitnehmerInnen-Obmann Andreas Huss: „Die Österreichische Gesundheitskasse hat derzeit schon ein sehr gutes Angebot für Übergewichtige und unterstützt mit multiprofessionellen Teams bei der Lebensstiländerung. Wir wollen diese Angebote weiter flächendeckend ausbauen und unser Budget für Prävention und Gesundheitsförderung insgesamt von 1,4 % der Ausgaben auf 5 % ausbauen. Denn jeder Präventions-Euro kommt dreifach zurück.“

In den Bundesländern gibt es Angebote und Projekte, die in längeren Zeitverläufen die Betroffenen und deren Familien mit multidisziplinären Teams dabei unterstützen, den Lebensstil zu verändern und gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung und Entspannung in den Tagesablauf gut zu integrieren. Die Unterstützungs-Teams bei Projekten wie „easykids“ in Salzburg oder „Down & Up“ in Kärnten bestehen aus BewegungsexpertInnen, ErgotherapeutInnen, DiätologInnen, PsychologInnen und ÄrztInnen. Medikamentöse Behandlungen stehen in diesen Settings nicht im Vordergrund.

Andreas Huss dazu: „Wenn die Lebensstiländerung wirklich nicht gelingt und medizinische Gründe dringend dafür sprechen, bezahlt die Krankenversicherung auch einen operativen Eingriff und die Nachsorge. ...
Quelle: OTS0139, 21. Juni 2022, 13:09

"82. Bundesgesetz, mit dem das Gesundheits- und Krankenpflegegesetz, das MTD-Gesetz und das Sanitätergesetz geändert werden

Der Nationalrat hat beschlossen: [...]"

Das gesamte Bundesgesetzblatt finden Sie unter dem nachfolgenden Link: ...
Quelle: BGBl-Newsletter 92/2022 vom 13. Juni 2022

Ältere Beiträge

Sie sind hier: News

Weitere bestNET.Portale

powered by T3consult
Datenschutz-Erklärung